Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w00ac4ec/online/designfragen.de/textpattern/lib/txplib_db.php on line 14
designfragen.de: Warum kann ich den Text auf meiner Webseite nicht in meiner Hausschrift setzen?

Navigation überspringen

Logo: designfragen.de

designfragen.de

designfragen.de richtet sich an Unternehmen und Personen, die bisher noch keine Erfahrung mit Design haben und nun ein Logo, eine Webseite oder ähnliche Designarbeiten in Auftrag geben möchten.

Diese Seite beantwortet die gängigsten Einsteigerfragen.


Warum kann ich den Text auf meiner Webseite nicht in meiner Hausschrift setzen?

Da haben Sie sich extra eine eigene Hausschrift gekauft und Ihr Webdesigner erklärt Ihnen, dass Sie die Schrift nicht auf Ihrer Webseite einsetzen können?
Recht hat er.

Die Schrift ist auf Ihren Firmenrechnern installiert und Sie können sie für Ihre eigenen Anwendungen nutzen. Auf der Webseite könnte man nun einstellen, dass die Schrift dort auch benutzt werden soll. Sie würden diese Schrift auch angezeigt bekommen, weil eben Ihr Rechner über die Schrift verfügt. Ein normaler Besucher aber kann diese Schrift nicht sehen, weil sie auf seinem Rechner nicht installiert ist.
Während Bilder von einem Server an den Besucher der Webseite übertragen werden, ist das bei Schriften nicht der Fall. Ein Besucher Ihrer Webseite kann immer nur die Schriften nutzen, die bei ihm installiert sind.

Technische Möglichkeiten

Es gibt ein paar Möglichkeiten, Ihre Hausschrift doch auf der Webseite zu nutzen.

Zum Beispiel könnten Texte in Bilder umgewandelt werden, die dann die Hausschrift zeigen. Das macht beim Logo Sinn und vielleicht noch in der Navigation. Bei Fließtexten macht das keinen Sinn mehr. Die Texte bräuchten länger zum Laden, sind nur noch aufwändig zu ändern und vor allem: Google durchsucht keine Bilder nach Text, das ist schlecht für Ihre Positionierung in Suchmaschinen. Noch dazu könnte niemand Ihre Webseite lesen, der die Anzeige von Bildern ausgeschaltet hat oder aber blind ist.

Es gibt außerdem eine Flash-Spielerei, die es Ihnen ermöglichen würde, Text in einer beliebigen Schrift auf der Webseite darzustellen. Dazu muss die Schrift jedoch in eine Flash-Datei eingebettet werden, die auf Ihrem Server liegt. Von dort könnten andere Benutzer sie runterladen und ebenfalls auf Ihrer Seite benutzen. Das ist nicht im Sinne der Firmen, die Ihnen Ihre Hausschrift verkauft haben.

Neuerdings bieten die Browser Opera und Safari die Möglichkeit eine eigene Schrift in eine Webseite einzubinden. Auch hier muss eine Schriftdatei auf dem Server liegen – mit denselben rechtlichen Bedenken, was die öffentliche Verfügbarkeit der Schrift angeht.

Vor allem: Die wenigsten Schriften, die als Hausschrift geeignet sind, sind ebenso für den Einsatz im Web konzipiert.

Wenn Ihnen also Ihr Webdesigner empfiehlt, eine der üblichen Webschriften zu nehmen: Hören Sie auf ihn!


Autorenfoto: Nicolai Schwarz

Antwort von: Nicolai Schwarz hat sich mit seiner Firma textformer mediendesign auf das Corporate Design für kleine und mittelständische Unternehmen spezialisiert. Sein Schwerpunkt liegt im Webdesign, von der Gestaltung bis hin zu Content-Management-Systemen und Flash.


Falls Fragen nicht ausreichend beantwortet werden oder wichtige Fragen fehlen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.